Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Herr Philip Timmerman
(Interdisziplinäres BMBF-Verbundprojekt der Universität Duisburg-Essen und der Ruhr-Universität Bochum:
"Schreiben im Fachunterricht der Sekundarstufe I unter Einbeziehung des Türkischen, SchriFT II
 Fach: Physik")

 

Raum: NB 3/129

Tel.: +49 – (0)234 – 32 – 22738

E-Mail: timmerman(at)physik.rub.de

Homepage des SchriFT-II-Verbundprojektes

 

Postanschrift:

Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Physik und Astronomie
AG Didaktik der Physik
z. H. Philip Timmerman
44801 Bochum

 

Sprechstunde: nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail.

 

Publikationen:

Artikel, Buchbeiträge, Zeitschriften:

Wackermann, R., Timmerman, P. & Krabbe, H. (2018). Teacher wait-times in physics instruction of different duration (45 vs. 60/90 minutes). In: Progress in Science Education (PriSE), Vol. 1, No. 2, 2018. Published by CERN in Geneva, Switzerland. dx.doi.org/10.25321/prise.2018.756

 

Posterbeiträge und Vorträge:

Timmerman, P. & Krabbe, H. (2018). BESCHREIBEN, ERKLÄREN und BEGRÜNDEN im Physikunterricht. GDCP-Doktorierendenkolloquium 2018 in Aachen (Kloster Steinfeld, Kall-Steinfeld). (Vortrag)

Timmerman, P. & Krabbe, H. (2018). SchriFT II: Messung der Sprach- und Fachkompetenz in Versuchsprotokollen. Postersymposium auf der GDCP-Jahrestagung in Kiel 2018. (Poster)

 

Tagungsbandbeiträge:

Wackermann, R., Timmerman, P. & Krabbe, H. (2017). Wartezeiten nach Fragen von Physiklehrkräften in unterschiedlich langen Schulstunden (45 vs. 60/90 Minuten). In: C. Maurer (Hrsg.), Implementation fachdidaktischer Innovation im Spiegel von Forschung und Praxis. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Zürich 2016. (S. 364). Universität Regensburg.

Forschungsschwerpunkte und -interessen:

Forschungsfragen des interdisziplinären BMBF-Verbundprojektes „SchriFT II“ im Fach Physik:

1. Inwiefern kann eine Sprachförderung, die auf Textsorten und Textprozeduren abzielt, das fachliche Verständnis im Physikunterricht verbessern?

Arbeitshypothese: Die fachspezifischen Handlungsschemata sind für das fachliche Verständnis von zentraler Bedeutung. Daraus ergibt sich eine fachspezifische Anpassung der sprachlich-kognitiven Handlungen BESCHREIBEN, ERKLÄREN und BEGRÜNDEN.

2. Inwiefern kann eine Sprachförderung im Fachunterricht die Kompetenzen im Deutschunterricht verbessern – und umgekehrt? 

Arbeitshypothese: Ausdrucksmittel (Oberfläche) sind besser übertragbar als Handlungsschemata (Tiefenstruktur).